•  
  •  

Wir sind keine menschlichen Wesen, die eine spirituelle Erfahrung machen,
wir sind spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen. 

Woher komme ich?  Wer bin ich?  Warum bin ich hier?  Wohin gehe ich?

Wir alle kommen von ausserhalb des materiellen Universums. Wir existierten bereits vor dem Beginn des Universums, in dem wir heute leben. Wir alle sind machtvolle, unzerstörbare und unsterbliche spirituelle Wesen (unsterbliche Seelen) mit potentiell unbegrenzten Fähigkeiten. Aktuell leben wir in einem Körper. Der Körper ist das Haus der Seele. Beim Tod stirbt lediglich der Körper, die unsterbliche Seele – wir selbst – leben weiter.

Es existieren zwei Welten: 1. die Welt des Vergänglichen, die materielle, sterbliche Welt, und 2. die Welt des Ewigen, die immaterielle, unsterbliche, unzerstörbare Welt. Sonst gibt es nichts. Alles Vergängliche ist aus dem Ewigen entsprungen. Ohne die ewige Welt gäbe es keine vergängliche, materielle, sterbliche Welt. Wir alle leben aktuell in der materiellen Welt des Vergänglichen. Unser innerster Kern, die unsterbliche Seele, ist jedoch Teil der ewigen Welt, ist unvergänglich, göttlich und unzerstörbar. Im Falle des Menschen hat sich das Unsterbliche (Ewige, Göttliche, Unzerstörbare) aus Unwissenheit mit dem Sterblichen (Vergänglichen, Materiellen) identifiziert. Wir alle sind aus der Zeitlosigkeit (Ewigkeit) in die Zeit (Vergänglichkeit) gefallen.

Dass wir in die Vergänglichkeit gefallen sind, dass wir uns derzeit in einem materiellen Universum befinden, in dem wir viel Leid erfahren, haben wir selbst verursacht. Unser Verschulden liegt in unserem unethischen Verhalten. Durch das Versäumnis Ethik (= handeln zum Wohle aller) vollumfänglich zur Anwendung zu bringen, sind wir auf eine Abwärtsspirale geraten, haben unsere ursprünglich gottähnlichen Fähigkeiten mehr und mehr eingebüsst, vergessen woher wie kommen und wer wir sind, und sind heute die Gefangenen unserer eigenen Fehler und Unwissenheit.

Auf unserem Weg die Abwärtsspirale hinunter haben wir zugelassen, dass andere Wesen Macht über uns bekamen. Eines dieser Wesen hat unsere Gutmütigkeit, unsere Unwissenheit und unsere Unethik hemmungslos ausgenutzt beziehungsweise diese gefördert und überhaupt erst ermöglicht. Dieses Wesen hat mit Tricks und Täuschungen gearbeitet. Es hat je länger desto mehr Macht über uns erhalten und ist schliesslich in eine unglaublich mächtige Position aufgestiegen. Dieses Wesen präsentiert sich uns in verschiedenen religiösen, philosophischen und „heiligen“ Schriften als Gott*, am exaktesten und umfassendsten in den Veden.

Gott* hat das materielle Universum, in dem wir heute leben, als Straf- und Umerziehungslager für spirituelle Wesen (unsterbliche Seelen) geschaffen, die ihm nicht gehorchen und willig dienen. Wir alle sind nur aus zwei Gründen hier: 1. Weil wir es versäumt haben, unsere eigene Ethik vollumfänglich zur Anwendung zu bringen, und 2. weil wir in der ursprünglichen, ewigen Welt gegen dasjenige Wesen, das vorgibt Gott* zu sein, aufbegehrt haben. Gott*, der an der Spitze der Machtpyramide und der Hierarchie des Universums steht, glaubt, dass jeder, der seine „Liebe“ nicht erwidere, egoistisch und böse sei, und, um zu ihm zurückzufinden und ihm willig zu dienen, der Bewusstseinsformung in der materiellen Welt bedarf.    
   
Das materielle Universum ist eine gigantische, hochpräzise, nach genauesten Vorgaben geschaffene, bewusstseinsformende „Maschine“ mit dem Ziel unliebsame Seelen solange zu brechen und zu läutern (durch Anwendung von Gehirnwäsche subtilster Art), bis sie in vollständiger Übereinkunft mit dem Willen des obersten Diktators – Gott* – stehen (Dein Wille geschehe) und damit in dessen Welt, das „Reich Gottes“, zurück „dürfen“. In unserem Universum geschieht nichts zufällig, alles folgt einem exakten Plan. „Vorne“ im Universum (in der Indoktrinations- und Gehirnwaschmaschine) werden widerspenstige Seelen, also wir selbst, hineingegeben, „hinten“ kommen, nach unzähligen Inkarnationen, gezähmte, geläuterte und Gott* bewusste und gefällige Seelen heraus.   
   
Der Entwicklungsweg bzw. Indoktrinationsweg einer unsterblichen Seele im materiellen Universum ist lang. Er dauert viele Milliarden Jahre. Wir alle beginnen unsere lange Reise im materiellen Universum ganz unten, im Mineralienreich (als Steine), und „entwickeln“ uns dann hin zum Pflanzenreich, hin zum Tierreich und gelangen schliesslich zu individuellem Bewusstsein, wenn wir die menschliche Form erreicht haben. Das bedeutet: Jeder von uns war schon während tausenden und abertausenden von Leben bzw. Inkarnationen Stein, Pflanze, Tier und Mensch, siehe Der Entwicklungsweg einer Seele: Vom Stein zur Pflanze zum Tier zum Menschen.

Unsere Aufgabe besteht heute darin, uns unserer unsterblichen, unzerstörbaren und machtvollen Natur wieder vollständig bewusst zu werden, unsere ursprünglich (gottähnlichen) Fähigkeiten zu rehabilitieren und zurückzugewinnen, die Vorgänge in diesem Universum und das Wesen namens Gott* zu durchschauen und schliesslich das gesamte materielle Universum (Straflager) aufzulösen. Ein grosser persönlicher Schritt besteht im Erreichen des Zustandes Nirvana (Wunschlosigkeit, Abwesenheit vom Verlangen, Freiheit vom Kreislauf der Wiedergeburten). Ein erster grosser gesamtgesellschaftlicher Schritt besteht im Erschaffen einer friedlichen, ethischen und nachhaltigen Zivilisation auf der Erde, dem Solarzeitalter (siehe auch Was ist der Sinn des Lebens?). Der Schlüssel zu unserer eigenen Freiheit liegt in der Anwendung von Ethik.

* Klarstellung zu Gott: Das Wesen, von dem die Gläubigen glauben es wäre Gott, existiert tatsächlich. Aber dieses Wesen ist nicht Gott (allwissend, allmächtig, reine Liebe), sondern bloss ein Betrüger und Falschspieler, ein machtgieriges Wesen und ein grössenwahnsinniger Diktator, das/der gerne Gott wäre.