Peter Trinkler: Mein Blog


Anmerkung: Dieser Blog wiederspiegelt meine eigene Entwicklung und Wahrheitssuche. Bei Widersprüchen sind neuere Beiträge näher bei der Wahrheit als alte.


Neuere Beiträge siehe hier        Übersicht alle Blog-Beiträge


19. Juli 2015

Gottes Vollmacht und die Kraft der Liebe

Wenn Sie vollkommen ethisch sind, können Sie tun, was immer Sie tun wollen. Dann besitzen Sie Gottes Vollmacht. Völlig ethisch zu sein bedeutet, dass Sie alles Leben respektieren, fördern und niemandem schaden (weder Menschen noch Tieren noch Pflanzen noch der Materie noch dem Planeten). Wenn Sie niemandem schaden, dann wird Sie auch niemand aufhalten oder stoppen wollen oder können. Natürlich gibt es jene (gefallenen) Wesen, die schaden, zerstören und nur noch von den Energien anderer leben. Doch in ihrem Innersten, ganz tief im Verborgenen und komplett verschüttet, sind auch diese Wesen konstruktiv. Wenn Sie selbst also vollkommen ethisch sind, kann es durchaus sein, dass sich destruktive Wesen anfangs von Ihnen bedroht oder sogar angegriffen fühlen und entsprechend reagieren.

Falls dies geschieht, machen Sie einfach unbeirrt weiter, akzeptieren Sie die Angriffe und verstehen Sie, dass die gefallenen Wesen gar nicht anders können als auf diese Weise zu reagieren. Erkennen Sie, dass die Reaktion dieser Wesen nichts anderes ist als schreckliche Angst, eine unvorstellbare und so tiefsitzende Angst (aufgrund ihrer begangenen Taten), dass sie alles unternehmen um zu vertuschen, zu manipulieren, zu täuschen und zu betrügen. Denn eines ist diesen Wesen vollkommen klar: Sollten ihre Mitmenschen jemals ihre wahren Absichten erkennen, würden sie sie zutiefst hassen, verachten und für alle Zeiten aus der Gesellschaft verstossen. Diese Wesen wissen: Niemand kann eine solch abgrundtiefe Bösartigkeit, soviel Hass und Verachtung, wie in ihnen steckt, lieben, sie selbst am allerwenigsten. Deshalb verletzen und zerstören sie andere, bevor sie selbst verletzt und zerstört werden können.

Was jedoch, wenn jemand trotzdem in der Lage ist zu lieben? Was, wenn jemand nicht aufhört zu lieben?

Nachtrag vom Januar 2016: Zum Zeitpunkt dieses Beitrages war ich gerade intensiv mit den Büchern von Armin Risi beschäftigt. Ich habe mich da etwas von seinen Schriften von wegen "liebender Gott" einwickeln lassen. Dass "Gott" in Wirklichkeit die Hauptursache des Problems ist und eine brutal dunkle Seite hat, unter der wir alle extremst leiden, war mir da noch nicht klar.

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


14. Juli 2015

Sie haben Probleme mit der Welt? Gratuliere!

Sie haben Probleme mit der heutigen Welt? Sie finden so einiges in der heutigen Gesellschaft beschissen? Sie fühlen sich nicht selten wie in einem Hamsterrad? Gratuliere. Dann sind Sie mit grosser Wahrscheinlichkeit weit näher bei der Wahrheit und Ihrem Innersten als diejenigen, welche sich in der heutigen Welt wohl fühlen und gut mit ihr zurechtkommen. Denn: Unsere Welt ist eine verkehrte Welt, sie steht komplett auf dem Kopf und vieles darin ist verdreht.

In einer ehrlichen und gerechten Welt ständen die guten Menschen an der Spitze der Gesellschaft und die schlechten weit unten. Nicht so auf dem Planeten Erde: Hier stehen an der Spitze die Soziopathen, die völlig unfähig sind aus eigener Kraft irgendetwas Konstruktives zu schaffen. Diese Wesen sind Parasiten, die sich in unseren Köpfen eingenistet haben, von unseren Emotionen leben und zwingend auf ihren Wirt, die guten Menschen an der Basis, angewiesen sind. Kein Wunder also leiden die guten Menschen und fühlen sich um ihre Energie, ihre guten Absichten und ihre Zeit beraubt. Die guten Wesen auf diesem Planeten leiden unverschämt! Doch Änderung ist in Sicht.


11. Juli 2015

Rohkost: Höherer Ordnungsgrad und grössere Heilkraft dank Sonnenenergie

Beim Kochen nimmt der Ordnungsgrad der Nahrung ab und damit auch deren Gesundheitswert und Heilkraft. Der grosse Schweizer Arzt Maximilian Bircher-Benner (1867-1939), Erfinder des weltbekannten nach ihm benannten Birchermüsli, erkannte vor 110 Jahren, dass das enorme Heilungspotential der Rohkost in ihrem hohen Gehalt an hochgeordneter Energie liegt, an biologisch verfügbarer Information aus dem Sonnenlicht, das in allen lebendigen Zellen gespeichert ist und ordnete die Nahrungsmittel neu nach ihrem Gehalt an Photonen, an akkumuliertem Licht.

Die lebendige Zelle ist der einzige Ort, wo aus Chaos Ordnung wird, wo aus einfachen, energiearmen Molekülen grosse komplexe Molekülformationen gebildet werden. 1977 erhielt der russisch-belgische Physiker Ilya Prigogine den Nobelpreis für seine Arbeiten über dieses Phänomen. Es wurde gezeigt, dass die lebendige Zelle durch ihren intensiven Gehalt an Licht (Biophotonen) in der Lage ist, das Chaosprinzip aufzuheben. So wird die hochkomplexe Information der Sonnenlichtstrahlung biologisch verfügbar, so macht sie alles Leben auf dieser Erde möglich. Die zentrale Bedeutung der pflanzlichen Rohkost als Heilnahrung ist ihr hohes Potential an biologisch verfügbarer Information aus dem Sonnenlicht mit ihrer enormen, regenerierenden Wirkung.

Das Mass der Unordnung, die Entropie, verändert sich bei energetischen Umwandlungen. Je höher der Grad der Ordnung, desto mehr Information ist in der entsprechenden Substanz enthalten. Lebewesen weisen einen hohen Ordnungsgrad auf. Das Erhitzen von Lebensmitteln "tötet" die Pflanzen. Vor dem Erhitzen verfügen diese über einen eigenen Stoffwechsel, danach sind sie tot und entsprechend niedriger ist deren Ordnungsgrad, der entscheidend ist für Gesundheit und Heilung. Deshalb unterschied Prof. Kollath zwischen Lebensmitteln (unerhitzt) und Nahrungsmitteln (erhitzt, konserviert, präpariert). Mehr in den Artikeln Rohkostintoleranz und Brainfood vom Enkel von Dr. Bircher-Benner, Dr. med. Andres Bircher, in der Kollath-Tabelle oder im Buch Unsere Nahrung - unser Schicksal von Dr. Bruker.


7. Juli 2015

Was, wenn der Täter keine Wiedergutmachung leisten will?

Soziopathen ist es völlig egal, ob sie andere verletzen, demütigen oder zerstören. Für sie sind ihre Mitmenschen nur Wegwerfware, die sie solange benutzen wie diese ihren eigenen Zielen dienen. Ein Soziopath kann, da er die Verbindung zu seiner eigenen inneren Quelle verloren hat, keinerlei Mitgefühl für andere empfinden. Der Soziopath muss andere verletzen und zerstören, er muss andere ausbeuten und deren Energien stehlen. Für ihn sind seine Mitmenschen 100%-ig selber Schuld, wenn sie durch ihn verletzt werden, da dies (so seine Logik) deren eigenes Karma ist bzw. deren eigene Verantwortung.

Was also tun, wenn man an ein solches Wesen gerät? Sich ducken, verstecken, wegschauen, beten, weggehen? Ja, wer ethisch und spirituell nicht äusserst fortgeschritten ist, wer nicht über enormes Selbstvertrauen verfügt und selber ein stahlharter, gnadenloser Hund sein kann, sollte genau das tun. Normale Menschen (und sogar weit fortgeschrittene), die in den Dunstkreis von Soziopathen geraten, werden durch diese Raubtiere in eine Art Schockzustand versetzt. Für sie ist die Gier, Gewissenlosigkeit, Arroganz und Rücksichtslosigkeit des Soziopathen jenseits ihrer Vorstellungskraft. Für sie ist unfassbar und undenkbar, dass solche Ausgeburten der Hölle tatsächlich existieren und mitten unter uns leben, meist sogar in angesehenen Positionen und als geachtete Mitglieder der Gesellschaft.

Wer sich vom Soziopathen (der genau so gut eine Frau wie ein Mann sein kann) nicht vertreiben lassen will, wer es mit einem Soziopathen aufnehmen will, diesem die Stirn bieten und solange auf den eigenen Wünschen beharren und weitermachen bis der Soziopath einknickt und gezwungen ist sein eigenes Verhalten zu überdenken und letztlich zu ändern, der muss genau so mitleidlos, hart und kompromisslos sein wie dieser. Für liebende und sanftmütige Menschen ist das eine unglaubliche Herausforderung. Stahlhart und absolut unnachgiebig sein zu können und gleichzeitig in der Liebe zu leben, zu verstehen, dass auch der Soziopath in seinem Innersten ein liebendes Wesen ist, ist die wohl grösste Herausforderung für uns Menschen überhaupt.


6. Juli 2015

Die Wiedergutmachung des Täters

Dem Täter verzeihen und die eigenen Wunden heilen ist die Aufgabe des Opfers einer schädlichen Tat, Einsicht, Reue und Wiedergutmachung die des Täters. Nur wenn beide Parteien ihre Aufgaben bewältigen ist eine unbelastete Zukunft (Karma-Auflösung) für beide möglich. In der bekannten hawaianischen Verzeihungsmethode, genannt Ho'oponopono (auf deutsch etwa "Weg zur Vollkommenheit"), lauten die vier Auflösungssätze: 1. Es tut mir leid. 2. Bitte verzeihe mir. 3. Ich liebe dich. 4. Ich danke dir.

Bei den von Ron Hubbard, dem Gründer der Scientology-Organisation, formulierten Ethikzuständen lautet die Formel für die Wiedergutmachung des Täters (Belastungs-Formel, Liability) sinngemäss wie folgt: 1. Entscheide, wer deine Freunde sind. 2. Führe ungeachtet einer persönlichen Gefahr einen Schlag gegen Personen aus, die Ähnliches tun, wie du getan hast. 3. Mache den Schaden, den du angerichtet hast, durch einen persönlichen Beitrag, der weit über das hinausgeht, was der Geschädigte erwarten kann, wieder gut. 4. Frage den Geschädigten, ob er dich als vertrauenswürdige Person (wieder) voll akzeptiert. Falls nein, wiederhole die Schritte zwei bis vier so lange bis der Geschädigte ja sagt. Das bedeutet: Der Geschädigte bzw. das Opfer bestimmt, wann die Wiedergutmachung abgeschlossen ist.

Einen "Schlag" gegen Personen auszuführen, die Ähnliches tun (Punkt 2), ist deshalb notwendig, damit der Täter unmissverständlich Position bezieht. Ein Drogendealer, dem es ernst ist mit seiner Veränderung/Wiedergutmachung, könnte beispielsweise einen anderen Drogendealer bei der Polizei anzeigen oder diesen zu überzeugen versuchen aufzuhören. Ein Mann, der häufig gewalttätig ist, könnte ein Frauenhaus unterstützen usw. Insgesamt hat Hubbard zwölf verschiedene Ethikzustände/Arbeitszustände formuliert und die entsprechenden Formeln ausgearbeitet. Vier dieser zwölf Zustände sind unterhalb des im obigen Abschnitt formulierten Zustandes Belastung (Liability), nämlich Zweifel, Feind, Verrat und Verwirrung. Das bedeutet: Es gibt Personen/Täter, die in ihrem Bewusstsein deutlich unterhalb von Belastung sind. Damit diese Personen überhaupt bereit sind Wiedergutmachung zu leisten und die obige Belastungsformel anwenden können, müssen sie zuerst die unteren Zustände erfolgreich abschliessen. Mehr zu Hubbard's Ethik-Technologie in seinem Buch "Einführung in die Ethik der Scientology" (hier als pdf) und in weiteren Materialien Hubbard's.


4. Juli 2015

Die Menschen sind hier um ihren gefallenen Freunden, den Dunkelwesen, zurück ins Licht zu helfen

Es gibt nur einen einzigen Grund warum die Menschen hier auf diesem Planeten sind: Um ihren gefallenen Freunden, den Dunkelwesen, zurück ins Licht zu helfen. Das sagt Armin Risi in seinem Buch Ihr seid Lichtwesen. Gemäss Risi ist der Mensch vor zirka drei Millionen Jahren durch Materialisation von Lichtwesen entstanden. Das heisst: Die Lichtwesen (geistige Wesen aus einer höheren Dimension, wir selbst) haben ihre Körper verdichtet und so die menschlichen Körper geschaffen. Vor diesem Zeitpunkt gab es keine Menschen auf der Erde, sehr wohl aber eine üppige Vegetation mit zahlreichen Tieren und Pflanzen.

Gemäss Risi war von Anfang an klar (es war der göttliche Plan), dass die Menschen durch hohe Wesen der Liebe geschaffen werden um in der Zukunft auf ihre viel früher gefallenen, vom Licht getrennten (ehemaligen) Freunde zu treffen. Viele hohe Lichtwesen - reine Liebe - verkörperten sich in der Folge auf der Erde. Sie taten das völlig freiwillig, aus Liebe zu ihren gefallenen Brüdern und Schwestern. In den ersten ein bis zwei Millionen Jahren der Anwesenheit des Menschen existierten keinerlei negative Wesen auf diesem Planeten, nur reine Liebe und Harmonie zwischen Mensch, Tier und Umwelt (Goldenes Zeitalter). Danach kam es immer häufiger zu Kontakten mit Dunkelwesen, die mittlerweile ebenfalls hier waren (gekommen aus den dunklen feinstofflichen Astralwelten) und sich menschliche Körper genommen hatten. Vor 5000 Jahren dann, mit Beginn des Kali-Yuga (ein von den vedischen Schriften vorhergesagtes Zeitalter der Dunkelheit) kam es zur vollen Konfrontation der Dunkel- mit den Lichtwesen.

Die Lichtwesen, die ihre geistige Herkunft mittlerweile vergessen hatten (eine Notwendigkeit um voll im Hier und Jetzt leben zu können), sahen sich plötzlich mit Mächten konfrontiert, deren negative Emotionen für sie völlig fremd und unvorstellbar waren: Gier, Arroganz, Lüge, Manipulation, Gewalt gegen Mensch, Tier und Umwelt. Die Lichtwesen in Menschenkörpern (die Urmenschen) waren angesichts des Egoismus und der Aggression der Kolonisatoren fassungslos, wehrlos und schockiert. Sie wurden in die Dualität (Spaltung) gezerrt und so begann ihr irdisches Karma. Diese Konfrontation dauert bis heute an und erreicht aktuell (Anfang des 21. Jahrhundert mit Ende des Kali-Yugas) seinen Höhepunkt. Sie bietet den Dunkelwesen die Chance (Gnade) zurück ins Licht zu finden.


3. Juli 2015

Karma: Bin ich für alles, was mir angetan wird, selber verantwortlich?

Antwort: Nein. Ich bin für alles verantwortlich, was ich anderen antue (ob positiv oder negativ), aber nicht für alles, was mir angetan wird. Für einiges, was mir angetan wird, bin ich allerdings sehr wohl verantwortlich. Nicht selten ist das, was mir heute geschieht, eine "Retourkutsche" von früheren eigenen Missetaten (Karma). Wenn ich jemanden in diesem oder einem früheren Leben schlecht behandelt oder gar ermordet habe, hat diese Person möglicherweise noch eine Rechnung mit mir offen. Es ist also sehr gut möglich, dass jemand, der mir in diesem Leben feindselig gegenübersteht, zu einem früheren Zeitpunkt von mir schlecht behandelt wurde. Aber es muss nicht so sein.

Das Böse war nicht immer in der Welt. Jemand hat mit der ersten bösen Tat begonnen, und diese erste böse Tat hat Unschuldige getroffen. Ganz am Anfang, im "Garten Eden", gab es noch nichts Böses. Alle haben fair gespielt. Dann hat ein erstes Wesen aus freier Entscheidung heraus die erste böse Tat an einem oder mehreren anderen Wesen begangen und damit kam eine Abwärtspirale (Karmakette) in Gang. Hätten die ersten Unschuldigen, die von dieser bösen Tat getroffen wurden, dem Täter einfach verziehen und hätte sich ihr Verhalten in keiner Weise ins Negative geändert, wäre keine Abwärtsspirale (Karmakette) gestartet worden, sondern wären wir alle immer noch im "Paradies" (siehe auch Ethik, Kapitel: die Ursache des Niedergangs).

Offenbar hat sich aber mindestens einer der ersten unschuldig Getroffenen in das Spiel des Urtäters hineinziehen lassen und dann seinerseits eine böse Tat begangen, an weiteren Unschuldigen. Und so kam das Böse in die Welt und verbreitete sich wie ein Virus. Immer mehr und neue Unschuldige wurden getroffen, und jeder, der dem Täter nicht zu verzeihen vermag, trägt das Böse weiter in die Welt und mehrt es. Und jeder Täter startet mit seiner Tat eine neue Karmakette. Die einzige Möglichkeit um Karmaketten (aus Opfersicht) aufzulösen, besteht darin, dem Täter vollständig zu verzeihen und die eigenen Wunden zu heilen. Unabhängig davon, was mir angetan wurde, bin ich voll verantwortlich für das, was ich tue und wie ich reagiere (mein freier Wille). Ethik ist die Antwort. Mehr zum Thema Karma und freier Wille, Täter und Opfer, siehe in Armin Risi's Buch Einheit im Licht der Ganzheit.


30. Juni 2015

Mein Wille geschehe!

Mein Wille besteht darin, eine friedliche, freie und nachhaltige Gesellschaft auf diesem Planeten zu schaffen. Der Wille der ausserirdischen Besatzungsmacht der Erde besteht darin, die Menschheit geistig, emotional und spirituell mittels Weltregierung, Weltbank, Weltarmee und einer mit Microchips versehenen Bevölkerung komplett zu versklaven.

Bei den Besetzern der Erde handelt es sich um eine parasitäre, nichtphysische Alienrasse, die Reptiloiden (Drachenwesen, Echsenwesen, Schlangenwesen), auch Reptos genannt; manchmal auch als Archonten bezeichnet. Diese Wesen haben praktisch keine Emotionen, verfügen aber über enorme mentale Kräfte und hohe Intelligenz. Sie kontrollieren die Menschheit über Soziopathen (Reptiloide in Menschenkörpern), Geheimgesellschaften, genetische Manipulation usw., siehe z.B. Repto Matrix von Franz Erdl, James Bartley, David Icke das grösste Geheimnis, Interview Jo Conrad, Armin Risi Machtwechsel auf der Erde oder in der Bibel (der Drache [=Satan), die Schlange, die beiden apokalyptischen "Tiere" etc.). Die Reptos leben von den Missemotionen (Angst, Verweiflung, Verwirrung, Schuldgefühle) und den sexuellen und weiblichen Energien der Menschen wie Vampire vom Blut ihrer Opfer. Die Reptos dominieren die Menschheit seit Jahrtausenden. Sie sind die unsichtbare Hand hinter dem Weltgeschehen.

Wenn ich das Solarzeitalter erschaffen will, muss ich die Reptos stoppen und meinen Willen gegen den ihren durchzusetzen. Natürlich ist das ein gigantischer (mentaler) Kraftakt. Allein der Versuch kann mich meine geistige Gesundheit und mein Leben kosten. Allerdings sind auch Reptos geistige Wesen und ursprünglich und in ihrem Innersten gut. Sie beuten Mensch, Tier und Planet Erde nur deshalb aus, weil sie von ihrer ureigensten spirituellen Quelle (ihrem wahren, göttlichen Ich) getrennt sind und daher ihre Lebensenergie von anderen beziehen MÜSSEN. Wenn sie wieder mit ihrem göttlichen Kern in Kontakt kommen und fühlen lernen, kann ich mein Ziel erreichen. Das geht nur durch Auflösen der unterdrückten Gefühle, die in diesen Wesen steckt (und sie so hart macht) wenigstens soweit, dass sie erkennen, dass ich nicht ihr Feind bin.

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


29. Juni 2015

Nächster Angriff auf mich? Werde ich die nächsten Jahre überstehen?

Nachdem mir in den letzten 12 Monaten ein entscheidender Durchbruch gelungen ist (siehe meine Einträge vom 18. Mai 2015 und vom 19. Juni 2015 sowie von Anfang April 2015) steht jetzt wohl die nächste "übermenschliche" Herausforderung an. Ich habe mich von den Ereignissen der letzten 12 Monate gut erholt und alle irdischen Hindernisse, die mir in dieser Zeit in den Weg gelegt wurden, überwunden.

Ich weiss nicht, was als Nächstes auf mich zukommt. Vielleicht werde ich dieses Mal direkt von einem nichtphysischen Wesen angegriffen. Dieses Wesen dürfte auf jeden Fall mächtiger und stärker sein als die Soziopathin, der ich letztes Mal gegenüberstand. Möglicherweise ein Wesen, das eine ganze Anzahl von Soziopathen (Ausserirdische in Menschenkörpern) direkt aus einer höheren Dimension steuert und befehligt. Vielleicht werde ich aber auch von mehreren Soziopathen gleichzeitig oder einem enorm mächtigen Soziopathen angegriffen. Ehrlich gesagt habe ich einen Wahnsinnsrespekt vor dieser Konfrontation.

Beim letzten Angriff von Mitte 2014 bis Frühling 2015 bin ich neun Monate lang auf dem Zahnfleisch gelaufen, mehrmals komplett an meiner Grenze. Der Druck, der von der damaligen Soziopathin auf mich ausgeübt wurde, kann ich nur als äussert brutal und gewalttätig beschreiben. Er war mit nichts zu vergleichen, was ich jemals mit Menschen erlebt habe. Da ich diese Aufgabe gemeistert habe, folgt jetzt wohl die nächst grössere. Ich hoffe, ich werde das überstehen, denn eines ist mir mittlerweile klar: Man kann den Wesen, welche die Menschheit versklaven, nicht einfach ausweichen oder sie ignorieren (sich einfach auf das Positive konzentrieren). Nein. Ich muss ihnen die Stirn bieten, sie direkt konfrontieren und sie all ihre Feindseligkeit, Wut und negativen Energien an mir solange ausleben und abreagieren lassen, bis nichts Negatives mehr da ist.

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


28. Juni 2015

Waren die frühen Menschen primitiv? Ist Bewusstsein eine Funktion des Gehirns?

Die Menschen der früheren Jahrtausende, unsere Vorfahren, waren nicht primitiv. Sie verfügten über hohes geistiges, spirituelles und technisches Wissen. Überall auf der Erde finden sich phantastische Bauwerke, Pyramiden, Megalithstätten usw., die Tausende Jahre vor Christus entstanden sind und nur mit weit fortgeschrittenem Wissen und hoch entwickelter Technologie gebaut werden konnten. Die Frühmenschen verfügten über hohes Wissen um übersinnliche und paranormale Phänomene, die wir "fortgeschrittenen" Menschen erst gerade wieder am Entdecken sind. Der Mensch stammt nicht vom Tier ab, sondern kommt aus den geistigen, höherdimensionalen Welten. Die heutigen so genannten Wissenschaften sind einseitig an der Materie orientiert und der heutige Mensch ist weiter von seiner wahren (inneren) Natur entfernt als seine Vorfahren.

Das Bewusstsein ist keine Funktion des Gehirns wie die heutigen Wissenschaften und Materialisten predigen. Nicht das Gehirn verursacht geistige Impulse, sondern geistige Impulse verursachen eine Reaktion im Gehirn. Das Gehirn ist bloss die Hardware, das Schaltpult, über die das geistige Wesen (das Ich) auf den Körper und die Umgebung einwirkt. Religiöse, spirituelle und metaphysische Ideen und Vorstellungen sind nicht das Ergebnis einer Überfunktion des Gehirns. Wahrhaft religiöse und spirituelle Menschen sind nicht potentiell gefährlich, da sie für "Wissenschaft" und rationale Argumente angeblich (glaubt man den Rationalisten) unempfänglich sind, sondern die Fackelträger von Wahrheit und echtem (innerem) Wachstum, denn als Menschen können wir Erkenntnisse nicht nur durch den Verstand, sondern auch durch das Herz erlangen.

Siehe auch Artikel Wissenschaften und Eine globale Katastrophe vor 12'000 Jahren: Der Untergang von Atlantis


26. Juni 2015

Die zwei Seiten der Spaltung: Monotheismus (Ein-Gott-Religionen) und Atheismus (Materialismus)

Die letzten mehr als 2000 Jahre der Menschheitsgeschichte wurden in weiten Teilen von Monotheismus (Judentum, Christentum, Islam) und Atheismus (Materialismus, Rationalismus, Evolutionslehre, Wissenschaft) geprägt. Dabei waren bis vor 150 Jahren die Ein-Gott-Religionen dominierend, seither schlägt das Pendel auf die andere Seite. Die Ein-Gott-Religionen mit ihren Verfolgungen Andersdenkender, Gotteskriegen, Hexenverbrennungen usw. haben in ihrer Geschichte Millionen von Todesopfern gefordert, genauso wie der Atheismus mit dem Kampf gegen jede Art von Religion und Spiritualität mittels Kommunismus, Sozialismus, Stalinismus usw.

Mono-theismus und A-theismus sind die zwei Seiten der Spaltung (Dualität), die sich als Fronten unversöhnlich gegenüberstehen. Jede dieser Seiten hält die eigene Hälfte für die Wahrheit und das Ganze. Doch bei beiden Seiten handelt es sich um Extreme, um Teilwahrheiten. Gemäss dem Monotheismus und der Bibel wurde die Welt mit Adam und Eva vor 6000 Jahren innerhalb von sechs Tagen von Gott erschaffen. Gemäss dem Atheismus und den heutigen Wissenschaften, basierend auf dem Materialismus/Darwinismus, ist alles Leben aus der Materie entstanden, sozusagen als Zufallsprodukt, als "Furz" der Materie. Atheismus und Monotheismus sind die zwei Seiten der Wurst.

Religiöse Kreise sprechen aktuell von Endzeit und Bekehrung, vom Erscheinen des Antichristen und von der Notwendigkeit eines Erlösers ("Messias" in Judentum und Christentum, "Mahdi" = Nachkomme Mohammeds im Islam). Die weltlichen Kreise (Atheisten) sprechen von Globalisierung, einer neuen Weltordnung und Weltregierung. Und beide Seiten meinen, sie hätten das Recht, die Menschheit mit Gewalt und Manipulation in ihre Richtung zu zwingen. Buchtipp: Der radikale Mittelweg von Armin Risi.

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


21. Juni 2015

Die Wahrheit über Psychopathie/Soziopathie: der Schlüssel zum Verstehen der Vorgänge auf unserem Planeten

Die Therapeutin, Forscherin und Historikerin Laura Knight-Jadczyk, Autorin von 14 Büchern, erzählt von ihren Erfahrungen mit dem Aufdecken der Psychopathie. Sie kommt zum Schluss:

"Beim Soziopathen/Psychopathen sprechen wir über eine Kreatur, die menschlich aussieht, die die Menschheit imitiert, die aber in keinster Weise menschlich ist. Normale Menschen würden, wegen ihres evolutionären Hintergrunds, anderen Menschen niemals das antun, was Psychopathen tun. Psychopathen sind Zerstörungsmaschinen, welche von den Kräften, welche finstere Pläne mit der Menschheit haben, auf die Menschen losgelassen werden. Die Psychopathen sind die Werkzeuge der Dunkelkräfte."

Psychopathie/Soziopathie ist das grosse Hauptthema, von dem diejenigen Kräfte, welche die Erde kontrollieren, NICHT WOLLEN, dass die Menschen aufwachen und sich darüber vollständig bewusst werden.

Die vielleicht exaktesten und umfassendesten Forschungen zum Thema Psychopathie und Soziopathie finden sich auf der von Laura Knight-Jadczyk gegründeten Webseite scott.net

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


20. Juni 2015

Armin Risi

Aktuell lese ich die Bücher des Schweizers Armin Risi. Risi, Jahrgang 1962, ist ein hochentwickeltes spirituelles Wesen, enorm belesen, ein äusserst gründlicher Analytiker und exakter Denker. In seinen jungen Erwachsenenjahren verbrachte er 18 Jahre als Mönch in vedischen Klöstern mit dem Studium und der Übersetzung der indischen Sanskrit-Schriften. Der Philosoph Risi, der mittlerweile mehr als 10 Bücher geschrieben hat, besitzt ein hohes Bewusstsein über unsere spirituelle Natur und Herkunft. Die Verbreitung dieses Wissens und die Schaffung des Bewusstseins, dass der Mensch ein multidimensionales (Licht)Wesen ist, ebenso wie die Erkenntnis, dass die Materie nur eine von vielen Dimensionen/Ebenen unseres Kosmos ist, betrachtet er als seine Hauptaufgabe.

Risi ist sich auch der aktuellen Vorgänge auf unserem Planeten, der Dunkelmächte und Geheimgesellschaften, welche die neue Weltordnung mit aller Macht vorantreiben (Weltregierung, Weltarmee, Weltgericht, Weltreligion, gechipte Menschen etc.), ausserirdischer Einflüsse, der Einmischung nichtkörperlicher Wesen (astrale Wesen) in unsere Erdenpläne usw. sehr bewusst. Sein Buch zu diesem Thema heisst Machtwechsel auf der Erde: Die Pläne der Mächtigen, globale Entscheidungen und die Wendezeit.

Für mich persönlich bis jetzt die wichtigste Erkenntnis aus seinen Büchern und Vorträgen: Es gibt nicht nur die materielle und die (eine) geistige Welt. Die geistige Welt besteht wiederum aus vielen unterschiedlich dichten Welten/Dimensionen und Wesen. Wir alle haben auf der mentalen Ebene, mittels unseren Wahrnehmungen und Gedanken, direkten Zugang zu diesen Welten. All diese Welten existieren hier und jetzt, und sie beeinflussen sich gegenseitig. Die Materie ist nur die unterste und grobstofflichste Ebene eines unvorstellbar vielfältigen und lebendigen Kosmos. www.armin-risi.ch


19. Juni 2015

Gegen nichtirdisches Wesen gekämpft

In meinem Blog-Eintrag vom 18. Mai 2015 hatte ich geschrieben, dass ich eine entscheidende Barriere durchbrochen habe. Ich kann jetzt etwas mehr dazu sagen. Ich hatte in den Monaten vor diesem Durchbruch gegen einen Soziopathen gekämpft, der meinen Zielen im Wege stand. Dieser Soziopath bzw. diese Soziopathin (eine Frau, Geschäftsführerin eines Sozialunternehmens) hat einen beinahe unvorstellbaren Druck auf mich und mein Umfeld ausgeübt mit der Absicht mich von meinem Ziel abzubringen.

Ich weiss jetzt, dass diese Soziopathin kein Mensch ist. Nur der Körper dieser Person ist ein menschlicher, nicht aber das Wesen, das diesen Körper bewohnt und lenkt. Das bedeutet: Diese Person ist von einem nichtirdischen Wesen besetzt/besessen. Diese Person ist ein Ausserirdischer, ein Alien, in einem menschlichen Körper. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um ein Wesen derjenigen Spezies (möglicherweise Reptos bzw. Reptiloide), welche die Menschheit seit Jahrtausenden unterdrückt und welche aktuell zwecks kompletter Kontrolle der Menschheit den 3. Weltkrieg mit anschliessender Weltregierung, Weltbank, Weltarmee usw. anstrebt.

Gut möglich, dass ein Grossteil der so genannten Soziopathen/Psychopathen auf diesem Planeten verkörperte Ausserirdische sind, welche die Menschheit als verdeckte Agenten infiltrieren und manipulieren um so den destruktiven Zielen ihrer Spezies zu dienen. Dabei bietet der Menschenkörper eine ziemlich gute Tarnung, insbesondere natürlich gegenüber Personen, die meinen, der Mensch sei nicht mehr als ein seelenloser Körper, der vom Tier abstammt, vom Gehirn gelenkt wird und nur einmal lebt.

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


17. Juni 2015

Verdrängte Gefühle

Es ist keine Schande, Gefühle zu verdrängen. Sehr häufig ist die Verdrängung die einzige Lösung, um weiter existieren zu können. Wenn die Unterdrückung zu gross ist, würde das Nicht-Verdängen der Gefühle bedeuten, "nackt" vor dem Soziopathen/Unterdrücker/Feind zu stehen und diesem mehr oder weniger hilflos ausgeliefert zu sein. Wenn die Unterdrückung übermächtig ist, kann das Verdrängen der Gefühle sinnvoll sein um aktionsfähig zu bleiben.

Beispiel: Wenn während eines Kriegsgefechts mein Kamerad erschossen wird, kann die Notwendigkeit bestehen, die Trauer auf später zu verschieben (das momentane Gefühl der Traurigkeit zu unterdrücken), da zuerst der Feind besiegt werden muss beziehungsweise ich mich selbst aus der Gefahrenzone begeben muss. Beginne ich sofort damit, um meinen Kameraden zu trauern, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass ich selbst erschossen werde oder sonstwie umkomme, weil die Trauer meine Handlungsfähigkeit blockiert.

Ähnlich ist dies auch im Zivilleben. Auf die Menschheit wird, via Soziopathen, ein derart massiver und fortwährender Druck ausgeübt, dass die Heilung von verdrängten Gefühlen nicht immer möglich ist. Erst wenn die auf die Menschheit ausgeübte Unterdrückung weg ist, können auch die Menschen gesunden. Siehe auch Psychologen behandeln die falschen Patienten.


15. Juni 2015

Die drei grössten Lügen

1. Der Mensch lebt nur einmal
2. Der Mensch ist allein im Universum
3. Es gibt weder gut noch böse

Der Mensch ist ein geistiges Wesen in einem Körper. Der Mensch stammt nicht von den Tieren ab, wie Darwin und die Evolutionstheorie meinen (auch nicht der körperliche Teil), sondern kommt aus der geistigen/feinstofflichen Welt. Das geistige Wesen (Bewusstsein) ist unsterblich und fähig zahllose Verbindungen mit Körpern (Inkarnationen) einzugehen. Unser Universum wimmelt von Leben, tausende Planeten und Sonnensysteme sind bevölkert. Es existieren viele weitere nichtkörperliche Dimensionen und Welten.

Verschiedene Philosophien, Religionen und esoterische Richtungen vertreten die Ansicht, man solle nicht ur-teilen und verurteilen, man solle nicht werten. Diese Denkweise ist hilfreich, denn sie verhindert, dass der Mensch aus seiner Egosicht falsche Unterscheidungen trifft (ich bin gut, die gegen mich sind, sind böse etc.), anderen schadet und seine eigene Entwicklung blockiert. Diese Aussage ist aber definitiv falsch, wenn daraus der Schluss gezogen wird, Gut und Böse existierten gar nicht, im Grunde sei egal, was ich oder andere tun, alles sei richtig, alles sei eins. Gut und Böse existieren sehr wohl und sind klar definiert, siehe Ethik. Zwischen Gut und Böse, richtig und falsch, unterscheiden zu können und klar Stellung zu beziehen, ist (über)lebenswichtig und die vielleicht wichtigste Fähigkeit überhaupt. "Verurteile die Sünde, aber liebe den Sünder." Jesus


14. Juni 2015

Wer ist hier ver-rückt?

Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit sich an eine gestörte Gesellschaft anpassen zu können.  Jiddu Krishnamurti
Zu einer Minderheit zu gehören, selbst zu einer Minderheit von einem einzigen Menschen, stempelt einen noch nicht als verrückt.  George Orwell
Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an, der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen. Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.  George Bernard Shaw
Zäh hängt die Menschheit fest am alten Wahn. Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen. Der Irrtum findet immer offene Bahn. Die Wahrheit aber muss erst Bahn sich brechen.  Johann Wolfgang von Goethe
Die Wirklichkeit ist das, worum man sich am wenigsten zu kümmern braucht. Die Wirklichkeit ist das, womit man unter keinen Umständen zufrieden sein darf.  Hermann Hesse
Du musst den Verstand verlieren um Bewusstsein zu erlangen.  David Icke

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


12. Juni 2015

Ausserirdische blockieren uns

Ausserirdische blockieren seit Tausenden von Jahren unsere Fähigkeiten, die zu ihrer Entdeckung und Beseitigung führen könnten. Diese Blockaden stören unsere Energieflüsse, machen uns krank und behindern das friedliche Zusammenleben der Menschen. Vollständige Heilung beseitigt nicht nur die Krankheiten, sondern löst auch die Blockaden, in die unsere wahren (z.T. paranormalen) Fähigkeiten eingewickelt sind.

Das bedeutet: Vollständige Heilung vergrössert unsere Fähigkeiten, verbessert unser Zusammenleben und beinhaltet den Kampf gegen Ausserirdische. Dieser Kampf findet nicht auf der körperlichen sondern auf der gedanklichen/mentalen Ebene statt, da diese nichtirdischen Kräfte (versteckt) auf unseren Verstand einwirken. Um eine friedliche Welt ohne Krieg, ohne Terror und Gewalt zu schaffen, müssen die unterdrückerischen und blockierenden (soziopathischen) Einflüsse der Ausserirdischen komplett beseitigt werden.

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


29. Mai 2015: Wie die Psyche und die geistige Welt funktionieren


25. Mai 2015

Freiheitskampf

Welcher heutige Mensch ist frei? Frei von Schulden, Krankheit, Sorgen, Stress, Angst, Versagen, Erniedrigung, Verrat? Das Erlangen grösserer Freiheit ist ein Kampf. Freiheit kann nicht einfach so, locker und ohne Anstrengung erreicht werden. Die Unterdrückung, welche auf diesen Planeten und jeden Menschen darauf ausgeübt wird, ist enorm. Ohne Kampf geht es nicht. Allerdings hat uns die Geschichte gelehrt: Gewalt führt in der Regel zu noch mehr Gewalt. Das heisst: Der Kampf für die Freiheit darf nicht mit Gewalt geführt werden.

Wann ist jemand frei? Antwort: Wenn sein Körper gesund ist, er seine Ziele und Ideale kennt und gewaltfrei anstrebt, und wenn nichts und niemand ihn davon abzuhalten vermag, zu erreichen, was er sich in den Kopf gesetzt hat. Siehe auch höchste erreichbare Zustände und Fähigkeiten.

Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist.  Matthias Claudius
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.  Friedrich Nietsche

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


22. Mai 2015

Niemand gibt seine Macht freiwillig ab

Unsere heutige Welt ist so, wie sie ist, weil die Machtverhältnisse so sind, wie sie sind. Die Politiker und politischen Parteien wollen ihre Macht behalten, ebenso Wirtschaftskonzerne, Manager und andere Personen in Machtpositionen. Dies beginnt im ganz kleinen Rahmen, bei jedem von uns. Bereits ein Vorgesetzter hat Macht, ebenso Lokalpolitiker, Vereinspräsidenten, Richter, Polizisten, Journalisten, Lehrer usw. Wer die Welt verändern/verbessern will, muss die Machtverhältnisse ändern.

Je mehr Geld im Spiel ist, desto mächtiger sind die entsprechenden Menschen und Interessengruppen und desto grösser der Einfluss auf uns alle. Die Pharmaindustrie (weltweiter Jahresumsatz über 900 Milliarden Dollar), die Rüstungsindustrie (über 400 Milliarden Dollar), der weltweite Drogenhandel, die Öl- und Gasindustrie, Nahrungsmittelindustrie, chemische Industrie, Banken, Versicherungen, Telekommunikation, Medizin, Automobilindustrie, Atomkraft, Elektrizität, Rohstoffindustrie, Baugewerbe und und und, sie alle beeinflussen uns im grossen Stil. Sie alle verteidigen ihre Interessen und versuchen diese weiter auszubauen. Ähnliches gilt für Regierungen.

Kein Abschied auf der Welt fällt schwerer als der Abschied von der Macht.  Charles Maurice de Talleyrand
Der grösste Missbrauch ist, wenn von der Macht sie das Gewissen trennt.  William Shakespeare


18. Mai 2015

Entscheidende Barriere durchbrochen

Ich habe in den letzten Monaten eine Barriere durchbrochen, gegen die ich die letzten 10 Jahre vergeblich angerannt bin. Die dabei erzeugten Reaktionen und Gegenabsichten waren heftig. Es gab einflussreiche Personen (Politiker, Geschäftsführer, Anwälte etc.), die versuchten mich mit allen Mitteln (inklusive Polizei und Psychiatrie) an diesem Durchbruch zu hindern. Unter anderem wurde der Versuch unternommen, mich als potentiellen Amokläufer hinzustellen. Wochenlang konnte ich nicht ohne Angst vor einem Polizeieinsatz gegen mich leben, monatelang nicht ohne Sorge vor anwaltlichen Schreiben meinen Briefkasten leeren und meine Mails abrufen. Selbst ein Teil meiner eigenen Familie (Geschwister), von der ich mir Hilfe und Unterstützung erhofft hatte, geriet in Panik, stellte sich gegen mich und unternahm Anstrengungen um mich vor diesem Durchbruch abzuhalten.

Um diesen Durchbruch zu schaffen musste ich enorme geistige und spirituelle Energien aufwenden und einem extrem hohen Druck widerstehen. Meinen eigenen Körper konnte ich nur durch eine von mir im Verlaufe der letzten zwei Jahre selbst entwickelte Methode vor einem möglichen Zusammenbruch bewahren. Durch sehr grosse Mengen an Eiweiss (Fleisch/Fisch, bis ein Kilogramm und mehr pro Tag) war es mir möglich meinen Körper vor den massiven und brutalen Angriffen, die gegen mich geführt wurden (98% davon auf der mentalen, schwarzmagischen Ebene), einigermassen zu schützen. Seit der Durchbruch geschafft ist (April 2015) funktioniert mein Körper wieder weitgehend normal.

Ich bin mir sicher, dass in der Geschichte der Menschheit bereits einige Wahrheitssucher und Freiheitskämpfer versucht haben diese Barriere zu durchstossen. Ich glaube aber nicht, dass diese enorme Hürde vor mir schon jemand überlebt hat. Ich selbst konnte den Durchbruch nur aufgrund eines sehr hohen persönlichen Ethiklevels schaffen. Mit Sicherheit war dies ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einer ethischen und nachhaltigen Zivilisation (Solarzeitalter). Ich bin schon jetzt gespannt was als Nächstes folgt. Denn eines ist klar: Ich betrete jetzt völliges Neuland, in etwa nach dem Star-Trek-Motto "wo noch nie zuvor ein Mensch gewesen ist"...

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


7. Mai 2015

Psychologen und Psychiater behandeln die falschen Patienten

Ich schätze, dass mindestens 80 Prozent aller Patienten von Psychologen und Psychiatern Opfer von Psychopathen/Soziopathen sind. Unsere gesamte Gesellschaft ist mit einer hohen Dichte von Soziopathen/Psychopathen/Narzissten/Unterdrückern durchsetzt, schätzungsweise eine von 25 Personen. Sicherlich kein Zufall.

Der Soziopath ist jemand, der normalerweise geistig gesund erscheint, in Wirklichkeit aber an einer fortdauernden Geisteskrankheit leidet. Er ist davon überzeugt, dass er andere unten halten muss, um überleben zu können. Obwohl diese Überzeugung des Soziopathen selten ausgesprochen wird, ist sie durchdringender und intensiver als der Verfolgungswahn, der normalerweise mit "Paranoia" verbunden wird. Die meisten dieser Leute stellen nach aussen hin keinerlei Anzeichen von Irrsinn zur Schau. Sie erscheinen recht vernünftig und können sehr überzeugend wirken.

Soziopathen können durch versteckte Herabwürdigungen und Provokationen andere dazu bringen, sich rechtswidrig zu verhalten. Im Umkreis von Soziopathen finden wir kranke, entmutigte und zerstörte Existenzen, normalerweise die Personen, die gemäss der Gesellschaft behandlungsbedürftig sind. Würden sich die Psychologen und Psychiater darauf konzentrieren, die entsprechenden Soziopathen/Psychopathen zu finden und unschädlich zu machen, würden sich die meisten ihrer Patienten auf wundersame Weise erholen. Wenn die Unterdrückung und die fortwährenden Abwertungen und Provokationen durch die Soziopathen weg sind, dann ist der Weg frei zur Gesundung für den Einzelnen und die Gesellschaft. Buchtipps: Die Masken der Niedertracht von Marie-France Hirigoyen, Der Soziopath von nebenan von Martha Stout.


19. April 2015

Minimalprogramm für körperliche Fitness

Was ist das absolute Minimum an Training um sich körperlich fit zu halten? Wie wenig kann man tun und trotzdem gesund und leistungsfähig bleiben? Meine Antwort: Das Minimalprogramm besteht aus einem 40-minütigen Training alle 10 Tage, abwechslungsweise ein Krafttraining und ein intensives Ausdauertraining.

Das erste 40-minütige Training ist ein Krafttraining von 30 Minuten Dauer plus 10 Minuten Gymnastik/Stretching. Beim Krafttraining werden 12 bis 15 verschiedene Übungen, welche alle wichtigen Muskeln des Körpers trainieren, zügig aneinandergereiht. Jede Übung dauert etwa 60 bis 90 Sekunden und wird bis zur Erschöpfung der entsprechenden Muskulatur (Muskelversagen) durchgeführt, siehe auch Krafttraining der wichtigste Bestandteil körperlicher Fitness? Vor dem Krafttraining wird 5 Minuten Gymnastik betrieben, danach 5 Minuten Stretching. Bei der Gymnastik (z.B. Joint Mobility) werden alle wichtigen Gelenke des Körpers voll durchbewegt (z.B. Hüfte kreisen, Arme kreisen, Schultern kreisen usw.)

Das zweite Training ist ein Lauftraining von 32 Minuten Länge plus 8 Minuten Stretching. Die ersten 5 Minuten Laufen dienen dem Aufwärmen, die anschliessenden 25 Minuten werden mit dem höchstmöglichen Tempo absolviert. Dabei sollte die zweite Hälfte mindestens so schnell sein wie die erste Hälfte der 25 Minuten, idealerweise noch ein wenig schneller. Das heisst: nicht zu schnell beginnen. Dann 2 Minuten auslaufen. Am Ende folgen noch 8 Minuten Stretching. Dieses kann, falls gewünscht, auch nach dem Duschen durchgeführt werden (dann ist man nicht mehr so ausser Atem). Beim Stretching werden alle wichtigen Muskeln intensiv gedehnt.

Diese Trainings sind aufgrund des Minimums an Zeitaufwand hochintensiv (maximalintensiv). Für komplette Trainingsanfänger ist diese Intensität zu hoch. Diese Trainings sind besser für Personen geeignet, die ihren Körper kennen und in ihrem Leben schon regelmässig trainiert haben. Für Neulinge empfehle ich zwei Trainings pro Woche von je etwa 40 Minuten Dauer. Ein Krafttraining und ein Ausdauertraining (Laufen, Schwimmen, Radfahren etc.), beide Trainings nicht mit voller Intensität (beim Ausdauertraining sollte man schwitzen, mit einem möglichen Trainingspartner aber noch reden können, Pulsbereich 70-85% des Maximalpulses). Am Ende der Trainings einige Minuten Stretching.


17. April 2015

Zuerst ignorieren sie dich,
dann lachen sie über dich,
dann bekämpfen sie dich
und dann gewinnst du.   Mahatma Gandhi

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


13. April 2015

Pfadfinder: Eine der sinnvollsten Beschäftigungen für Kinder und Jugendliche

Ich kann mir für Kinder, Jugendliche und Heranwachsende kaum eine sinnvollere Tätigkeit vorstellen, als in die Pfadi zu gehen und dort aktiv zu sein. In der Pfadi lernen Kinder mehr als nur Feuer machen. Hier werden Freundschaften fürs Leben geschlossen und lernen die Jüngsten schon früh Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Pfadfinder zu sein bedeutet aktive Freizeitgestaltung in der Natur. In der Pfadi lernen Kinder die Schönheiten und Geheimnisse von Wald, Wiesen und Umwelt kennen. Hier verbringen die Jugendlichen ihre Zeit sinnvoll und aktiv. Sie treiben zusammen Sport, machen draussen Spiele und erleben gemeinsame Abenteuer, die ihnen kein Computer auf dieser Welt bieten kann. Die Pfadfinder tragen Sorge zur Umwelt und erlangen schon früh ein Bewusstsein über den Wert der Natur.

Wenn Ihre Kinder die ganze Zeit vor dem Computer hocken oder meinen ohne Handy und Smartphone nicht mehr leben zu können, schicken Sie sie doch einfach einmal in die Pfadi. Hier werden sie geerdet und lernen wieder mit den Händen etwas zu erschaffen. Falls Sie etwas Geld übrig haben und sinnvoll investieren möchten, unterstützen sie die Pfadfinderbewegung. Etwas Besseres können Sie für die Umwelt, die Charakterschulung von Kindern und Jugendlichen und künftige Generationen kaum tun!


7. April 2015

Liebet eure Feinde?

Mit Sicherheit einer der radikalsten und geradlinigsten Aussagen von Jesus und der Bibel ist: Liebet eure Feinde! Doch kann man das? Ist das realistisch?

Ich persönlich glaube, dass dies möglich ist. Allerdings mit einem grossen Aber versehen: Wirklich lieben kann man in meinen Augen seine Feinde erst dann, wenn man die Kraft und Fähigkeit besitzt diese zu besiegen und unschädlich zu machen. Das heisst: Wenn ich fähig bin meine Feinde zu vernichten, es dann aber nicht tue, sondern Gnade walten lasse, weil ich vollständig verstehe und anerkenne, dass auch mein Feind brutaler Unterdrückung und den furchtbaren Zwängen dieses Universums ausgesetzt und im Grunde seines Wesens gut ist. Einen Feind aufrichtig und dauerhaft zu lieben, OHNE die Fähigkeit ihn notfalls besiegen und zerstören zu können, nein, daran glaube ich nicht.

Das heisst: Einen Feind lieben kann man erst dann, wenn man ihn vollständig versteht und in der Lage ist seinen Standpunkt einzunehmen. Derjenige, der innerhalb einer Feindschaft fähig ist die Sichtweise des Anderen zu verstehen (zu duplizieren), wird am Ende gewinnen. Da der Gewinner die Motive, Absichten und Nöte seines Gegenübers dann aber vollständig logisch und nachvollziehbar findet (und realisiert: ich selbst an seiner Stelle hätte wohl genau dasselbe getan), wird keine Feindschaft mehr zwischen den beiden möglich sein, sondern Freundschaft bestehen.


6. April 2015

Die mächtigste Waffe

Gibt es eine Waffe, die stärker als Dolche, Gewehre und Granaten ist? Stärker als biologische und chemische Kampfstoffe? Stärker als Atom- und Wasserstoffbomben? Existiert eine Waffe, die Hass, Ungerechtigkeit und Unterdrückung besiegen kann, eine Waffe, mit der ein Einzelner ganze Nationen und Imperien zum Einsturz bringen kann? Gibt es eine Waffe, die einen unantastbar und unbesiegbar macht?

Ja, diese Waffe existiert: Sie heisst Wahrheit!

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


4. April 2015

Der dritte Weltkrieg

Der dritte Weltkrieg ist jetzt im vollen Gange. Er hat schon vor Jahren begonnen. Es ist der Krieg um die Kontrolle über den menschlichen Verstand. Über die Hintergründe und wahren Ursachen ist in den Medien nie etwas zu lesen, denn diese werden als Waffen benutzt. Sie und jeder Mensch auf der Erde sind in diesem Krieg, ob es Ihnen gefällt oder nicht, ob Sie zustimmen oder nicht, ob Sie es glauben oder nicht. Es ist ein totaler Weltkrieg.

Der dritte Weltkrieg wird nicht von Personen auf der Erde gesteuert. Die Wesen, die wollen, dass unser Verstand kontrolliert, unterwürfig, gehorsam und angepasst wird, damit sie den Planeten für ihre eigenen Zwecke regieren, sind nicht von der Erde. Es sind die Markabianer von einem Sternensystem in der Nähe des Polarsterns und des Grossen Bären mit 7 Hauptplaneten, deren wichtigster Markab genannt wird.

Die schlimmsten Verbrechen in der markabianischen Gesellschaft sind Non-Konformität, selbst zu denken und Ideen frei zu kommunizieren. Die Markabianer wollen eine gleichgeschaltete Gesellschaft, in welcher jeder Mensch so denkt, wie sie das bestimmen.

Nachtrag vom 30. Juni 2015: Zu den wirklichen Feinden der Menschheit siehe meinen Eintrag vom 30. Juni 2015: Mein Wille geschehe.
Nachtrag vom Januar 2016: Alles falsch. Der wirkliche Feind ist der Schöpfer bzw. dessen Unfähigkeit seine eigenen Fehler und dunklen, unethischen Aspekte anzuschauen (siehe Hierarchie des Universums).

Siehe auch: Warum ist der 3. Weltkrieg noch nicht ausgebrochen? und Mein Kampf gegen Gott


3. April 2015

Danke Menschheit !!!

Herzlichen Dank meinen Vorgängern und Freiheitskämpfern Elron Elray (ihm gebührt der grösste Dank), Astar Paramejgian und Elkin. Solaris bringt den Job jetzt zu Ende, beseitigt die Unterdrückung auf diesem Planeten, etabliert Ethik und schafft die Voraussetzungen für eine ehrliche, gerechte und nachhaltige Gesellschaft.

Ohne eure Hilfe und die Tausender weiterer Freiheitskämpfer, Wahrheitssucher und Meditierender auf diesem Planeten, die während den letzten 10'000 Jahren die seit Jahrmillionen auf die Erde ausgeübte Unterdrückung mehr und mehr aufgeweicht und das Erkennen der Wahrheit schliesslich möglich gemacht haben, hätte ich es nicht schaffen können. Danke für eure wertvolle und unbezahlbare Vorarbeit!

Was Elron Elray bereits 1986 voraussagte wird jetzt geschehen: Die Erde wird der wichtigste Planet im Universum sein. Er wird der AUSGANGSPUNKT für den Rest des physikalischen Universums. Es wird ein Zentrum von Kultur, für Kunst, Musik und Wissen. (Auch wenn der Weg dahin jetzt ein ganz anderer und SEHR VIEL direkterer sein wird als sich Elron das vorgestellt hat).

Menschheit, ich liebe euch!!!

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn


1. April 2015

Unvorstellbar brutal !!!

Die Unterdrückung, welche seit Jahrmillionen auf die Wesen auf der Erde und diesen Teil der Galaxie ausgeübt wird, ist jenseits jeder Vorstellung. Selbst destruktivste Schreckensherrschaften auf der Erde wie der Nationalsozialismus unter Hitler oder der Stalinismus waren dazu vergleichsweise harmlos.

Die Erde war/ist eine Art Gefängnisplanet, sorgfältigst darauf ausgelegt, dass niemand die Wahrheit herausfindet. Die Wesen hier wurden derart manipuliert, mit massivsten mentalen Einpflanzungen versehen und in ihrem eigentlichen Wesen umgedreht, dass jeder, der der Wahrheit nur schon nahe kam, starb oder wahnsinnig wurde. Die scheinbar kaputtesten Wesen hier waren ursprünglich oftmals die fähigsten. Sie waren dem Regime am gefährlichsten und wurden folglich am stärksten degradiert, verstümmelt und für Jahrmillionen unschädlich gemacht. Das verantwortliche Wesen für die ganze Katastrophe, der Master-Mind, hatte eine eiskalte, gefühllose Gier nach totaler Kontrolle.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei drei Wesen bedanken, die einen massgeblichen Anteil daran haben, dass ich heute noch hier bin und die echte Chance besitze, eine nachhaltige Gesellschaft auf diesem Planeten zu erschaffen. Dies sind erstens meine Mutter Josy Trinkler-Fischer, deren lebenslange bedingungslose Liebe mich wohl gerettet hat, zweitens Dr. Max Otto Bruker, der mir mit seinen Büchern den Weg im Ernährungsbereich gewiesen und das Vertrauen in die Natur zurückgegeben hat, und drittens L. Ron Hubbard (1911-1986), der Gründer der berüchtigten und (heute) destruktiven Scientology-Organisation.

Was Hubbard geleistet und herausgefunden hat, wie er 1967 unter Einsatz seines Lebens die so genannte Feuerwand (OT III) überwunden, langjährigen heftigsten Anfeindungen widerstanden und seit den 40-er Jahren eine Technologie zur Befreiung des Menschen entwickelt hat, tiefste Hochachtung. Details hierzu beispielsweise in dem vergriffenen Buch Gott und Co. nach wessen Pfeife tanzen wir? von L. Kin. Hier die kostenlose englische PDF-Version. Zu den Fallen auf diesem Planeten und den Hintergründen siehe ab Kapitel 3 Seite 93, der Xenu-Mythos, eine globale Katastrophe. Ob es genau so war und ist wie Hubbard meint, weiss ich nicht (Nachtrag vom Oktober 2016: Ich weiss jetzt, dass es nicht so war, siehe auch hier), aber unermesslich grausame und brutale Dinge jenseits jeder Vorstellungskraft müssen passiert sein, anders ist das Verhalten der Menschen auf diesem Planeten nicht zu erklären. Weitere Daten zur Erde (Teegeeack), Sektor 9 usw. finden sich beispielsweise in den Veröffentlichungen von Captain Bill Robertson.

Siehe auch: Mein Kampf gegen Gott und mein Sieg über ihn

PS. Auch mein Vater Josef Trinkler und meine Schwester L. haben entscheidende Beiträge zu meinem Überleben geleistet.


28. März 2015

Der Marshmallow-Test: Selbstkontrolle die höchste Fähigkeit?

Der grosse Psychologe Walter Mischel meint, dass Selbstkontrolle und Willensstärke der Weg zu Glück und Wohlbefinden sind. Unter anderem führte er in den Jahren 1968 bis 1974 in Amerika mit etwa vier Jahre alten Kindern aus der Vorschule Experimente zum Belohnungsaufschub durch. In Einzelsitzungen wurde den Kindern ein begehrtes Objekt vor Augen geführt, beispielsweise ein Marshmallow, Kekse oder andere Süssigkeiten. Der Versuchsleiter teilte dem jeweiligen Kind mit, dass er für einige Zeit den Raum verlassen würde, und verdeutlichte ihm, dass es ihn durch Betätigen einer Glocke zurückrufen konnte und dann einen Marshmallow erhalten würde. Würde es aber warten, bis der Versuchsleiter von selbst zurückkehrte, würde es gleich zwei Marshmallows erhalten. Hatte das Kind die Glocke nicht betätigt, kehrte der Versuchsleiter gewöhnlich nach 15 Minuten zurück. Die Wartezeiten der Kinder variierten von wenigen Sekunden bis zu den vollen 15 Minuten, im Durchschnitt ca. 6-10 Minuten.

Mischel fand in Nachbeobachtungsstudien in den Jahren 1980-1981, dass je länger die Kinder im ursprünglichen Experiment gewartet hatten, sie als Heranwachsende als desto kompetenter in schulischen und sozialen Bereichen beschrieben wurden, besser mit Frustration und Stress umgehen und Versuchungen widerstehen konnten und auch eine tendenziell höhere schulische Leistungsfähigkeit zeigten. Für mich absolut nachvollziehbar. Buchtipp: Der Marshmallow-Test: Willensstärke, Belohnungsaufschub und die Entwicklung der Persönlichkeit. Autor Walter Mischel.


17. März 2015

Für alle aus der Region Zug und Umgebung: Biohof Zug, gesunde Lebensmittel direkt ab Hof

Zwischen Zug und Oberwil, von Zug kommend auf der linken Seite am Hang, befindet sich der Biohof Zug mit einem grossen Hofladen. Die Lebensmittel (Gemüse, Obst, Getreide, Fleisch, Milchprodukte etc.), deren Auswahl erstaunlich gross ist, stammen alle aus biologischem Anbau und artgerechter Tierhaltung, die allermeisten von drei Höfen in der Umgebung. Ich selbst kaufe regelmässig dort ein (Hin- und Rückfahrt mit dem Rad) und bin jedes Mal wieder begeistert. Kein Herumstudieren, welche Gemüse und Obst gerade Saison haben, keine Suche nach der Herkunft der Lebensmittel (Schweiz, nahes Ausland, Übersee etc.), keine Preisvergleiche, nein. Alles, was da ist, ist Saisongemüse, stammt aus der Umgebung, und das zu absolut fairen Preisen. Genau so stelle ich mir die Landwirtschaft, die Lebensmittel und Vertriebswege im Solarzeitalter vor.

Der Biohof Zug, ein absoluter Geheimtipp. Einfach mal reinschauen!


9. März 2015

Warum ist der Erdölpreis so stark eingebrochen?

Seit Mitte 2014 hat sich der Erdölpreis auf den Weltmärkten halbiert. Was ist der Grund? Neue Ölfunde? Weniger Nachfrage? Überschwemmung des Marktes durch das amerikanische Schieferöl (gewonnen aus Fracking)? Antwort (Hauptgrund): Saudi-Arabien hat den Ölhahn voll aufgedreht, bzw. ihn trotz schwächerer Nachfrage seitens China und anderer Länder nicht gedrosselt, auch um die amerikanischen Fracking-Firmen, deren Produktionskosten deutlich über den aktuellen Marktpreisen liegen, auszuhungern und vom Markt zu verdrängen. Hier die detaillierte Analyse der ASPO Schweiz


8. März 2015

Unmöglich?

Das geht nicht, das schaffst du nie!? Wir sollten uns nicht darauf versteifen zu glauben, etwas das wir tun möchten und das wir als richtig und notwendig erkannt haben, sei unmöglich. Zahllose Leistungen werden vollbracht, die nicht zu vollbringen sind bis einer es tut. Die Geschichte ist voll an Beispielen (Erfindungen, Überwindung von Krankheiten, erfolgreiche Unternehmensgründungen, David gegen Goliath usw.) Wenn Sie das scheinbar Unmögliche wagen und schaffen, als Erster, wird Ihr Erfolg zwangsläufig enorm sein.

"Den Mutigen gehört die Welt." Sprichwort
"Um das Mögliche zu schaffen, muss das Unmögliche immer wieder versucht werden." Hermann Hesse
"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erscheint." Albert Einstein
"Deshalb wird sich auch niemand an dich erinnern." Achilles, einer der grössten Krieger der Antike, zu einem Freund, der meinte, was er (Achilles) vorhabe, würde er niemals wagen.


14. Februar 2015

Keine Zeit zum Kochen?

Ich kaufe alle meine Lebensmittel selber ein und bereite alle meine Mahlzeiten selber zu. Ich achte auf die Herkunft der Lebensmittel, biologischen Anbau, kaufe saisonal ein und so viel wie möglich direkt bei Bauern aus der Region. Da weiss ich was ich habe. Dass ich kein Zuckerzeugs, Auszugsmehlprodukte (Weissmehl etc.), Fast-Food, Fertignahrung, auf chemischem Wege hergestellte Öle und Fette, Süssgetränke, keine so genannten Energiedrinks und ähnlich gelagerten Nahrungsschrott zu mir nehme, versteht sich wohl von selbst.

Hochwertige Lebensmittel sind neben sauberer Luft und sauberem Wasser die wertvollsten Produkte auf diesem Planeten überhaupt. Sie bilden die Grundlage der Gesundheit, das Fundament des Lebens überhaupt. Nirgendwo sind wir enger und direkter mit der Natur verbunden als über unsere Lebensmittel. Wer meint hier Kompromisse eingehen zu können/müssen, wer keine Zeit für Einkauf und Zubereitung hat, spart an der falschen Stelle. Die Rechnung, die einem für ein solches Verhalten irgendwann in Form von Krankheit oder anderen Beschwerden präsentiert wird, könnte (zu) hoch sein.

Eure Lebensmittel sollen Heilmittel und eure Heilmittel Lebensmittel sein. Paracelsus
Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit tut, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern. Sebastian Kneipp
Die Ernährung ist nicht das Höchste im Leben, aber sie ist der Nährboden auf dem das Höchste gedeihen oder verderben kann. Dr. Max Bircher-Benner


10. Februar 2015

Ohne Handy/Smartphone, Facebook und Co., Internetbanking usw. geht's nicht?

Ich selbst nutze weder ein Handy/Smartphone noch soziale Medien wie Facebook, Twitter und Co. Ich mag die Hektik nicht. Ich habe lediglich ein Notfallhandy, das ich gelegentlich (sehr selten) bei mir trage, auf dem ich aber schon seit Jahren keinen Anruf mehr getätigt habe. Einerseits benötige ich kein Handy/Smartphone, andererseits will ich mich nicht deren schädlichen Strahlung und dem Risiko eines dadurch verursachten Gehirntumors oder anderen Krebses aussetzen. Ich nutze auch kein Internetbanking, mag das Zahlen mit Kreditkarten nicht und Herumreisen mag ich auch nicht (das letzte Mal ausserhalb der Schweiz war ich vor mehr als 20 Jahren).

Ich finde die Gedankenwelt und die Kommunikationsmöglichkeiten, welche diese Ebene bietet (Herumreisen in Gedanken), weit spannender als die materielle Welt. Kommunikationen, die mich in der materiellen Welt erreichen müssen, erreichen mich auch ohne Handy, Facebook und Co.

Zum Thema Schädlichkeit von Handys/Smartphones: Siehe auch den 2015 erschienen Film Thank you for calling von Klaus Scheidsteger, hier der YouTube-Trailer. Er beschreibt unter anderem die Forschungsarbeiten eines Wissenschaftlers, der von der Mobilfunkbranche angeheuert wurde um die Unschädlichkeit von Handys nachzuweisen. Er fand das Gegenteil heraus. // Hier noch ein anderer Artikel zum Thema: Smartphones machen unfruchtbar

Tipps für den richtigen Umgang mit Mobilfunkgeräten

Mehr Tipps zum Umgang mit Smartphone/Handy und Elektrosmog (pdf)


8. Februar 2015

Gratulation an Beat Feuz zur WM-Bronzemedaille in der Abfahrt

Eigentlich gehört das thematisch nicht hierhin, aber dennoch: Herzliche Gratulation an Beat Feuz zur gestern eroberten Bronzemedaille in der Ski-Abfahrt an der Weltmeisterschaft in Vail. Feuz ist einfach ein begnadeter Skifahrer, extrem gefühlvoll und ein Kämpfer vor dem Herrn.

Feuz hatte immer wieder schwere Verletzungen, die ihn zwangen ganze Saisons auszulassen. 2007 hat er sein enormes Talent und Potential mit drei Weltmeistertiteln bei den Junioren schon angedeutet. 2011/12 hätte er beinahe den Gesamtweltcup gewonnen. Ich sehe ihn heute noch, wie er Anfang 2012 mit der Bestzeit ins Ziel der Lauberhornabfahrt einfährt (die er dann auch gewonnen hat), in einen tobenden Hexenkessel, der ob der Führung von Feuz völlig ausflippt. (Wenn man als Schweizer die Lauberhornabfahrt gewinnt, ist man ein Held!)

Im Sommer darauf erlitt er im Training wieder eine schwere Knieverletzung, die ihn zwang die komplette Folgesaison auszulassen. Die Verletzung war so gravierend, dass sogar eine Beinamputation in Betracht gezogen wurde (schwerste Entzündungen im Knie). Die meisten glaubten, die Skikarriere von Feuz sei definitiv vorbei, er würde nie mehr zurückkommen. Feuz sieht auch überhaupt nicht aus wie die typischen Abfahrer mit ihren 1.90 m und 100 kg (er ist nur 1.72 m gross, wirkt eher gedrungen, wird deshalb oft anerkennend und liebevoll als "Kugelblitz" bezeichnet), aber er hat eine phantastische Technik und ein geniales Fahrgefühl. Jetzt ist er definitiv zurück. Wow!

Nachtrag vom 12. Februar 2017: Heute ist Beat Feuz Weltmeister in der Abfahrt geworden. Unglaublich! Und das bei der Heim-WM in St. Moritz. Besser gehts nicht!


18. Januar 2015

Eine ethische und nachhaltige Zivilisation erschaffen: Wie würden Sie vorgehen?

Wenn Sie die Aufgabe bekommen würden die Grundlagen für das langfristige Überleben der Menschheit zu schaffen, wenn es Ihr Job wäre, eine nachhaltige, umweltfreundliche, friedliche und gerechte Welt zu realisieren, in welcher unsere Kinder, Kindeskinder und Nachfahren die Möglichkeit haben über Jahrhunderte hinweg sicher und glücklich aufzuwachsen, wie würden Sie vorgehen, was würden Sie tun?

Klar, als Erstes müssten Sie natürlich schwer genug einmal daran glauben, dass dies überhaupt möglich ist. Solange Sie eine gerechte und nachhaltige Welt, frei von Kriegen, Terror und Umweltzerstörung, nicht für möglich und realisierbar halten, wird eine solche Welt auch niemals existieren beziehungsweise niemals von Ihnen erschaffen werden können.

Als Zweites müssten Sie selbstverständlich eine klare Vorstellung bekommen, wie eine solche Welt in etwa aussehen würde, welches die Eckpfeiler und Grundlagen wären, auf welcher diese nachhaltige Zivilisation aufbaut. Das heisst: Sie müssten die heutige Situation, die aktuell existierende Welt mit ihren Schwächen und Stärken klar erkennen und einschätzen können (Ist-Zustand), und müssten ein konkretes, für alle Menschen realisierbares und wünschenswertes Zukunftskonzept einer ethischen Gesellschaft entwickeln (Soll-Zustand). Wenn Sie nicht wissen wohin, wenn Sie kein Ziel haben, können und werden Sie auch niemals ankommen.

Ganzen Artikel lesen


9. Dezember 2014

Was braucht die Menschheit und der Planet Erde am dringendsten?

Antwort: Ethik.

Und was ist mit Liebe, Mitgefühl, Respekt, langfristiges Denken, Gerechtigkeit, Ökologie, Demut usw.? Antwort: Ist alles in der Ethik enthalten.

Die Anleitung zur Selbstbefreiung ist die Lösung für den Einzelnen, das Solarzeitalter die Lösung für die Gesellschaft.


22. November 2014

Was ist Armut? Wer ist arm?

Arm ist, wer keine Perspektive hat. Es gibt unzählige Menschen, die scheinbar alles haben, Familie, Haus, Auto, gut bezahlter Job, ein pralles Bankkonto usw. und dennoch unglücklich oder gar depressiv sind. Es gibt Millionäre und Milliardäre, welche sich umbringen, weil sie keinen Weg mehr sehen, weil sie glauben, keine Zukunft zu haben.

Perspektive = SEIN, materieller Besitz = HABEN. Manche Menschen glauben, wenn Sie mehr HABEN würden, wären sie glücklicher. Sie meinen, materieller Besitz würde ihnen eine Perspektive (Zukunftsaussicht) geben. Doch ist dem wirklich so? Klar, eine Million im Lotto würde die meisten Menschen (kurzfristig) glücklicher machen. Doch was ist, wenn das Auto und die neuen Kleider gekauft sind, die Ferien verbracht und die Wohnung neu eingerichtet ist? Ist man dann glücklicher als vorher? Kann materieller Besitz (allein) einem auf Dauer eine Perspektive geben?

Um eine Perspektive zu haben, sind hauptsächlich zwei Dinge notwendig: 1. ein wünschenswertes Ziel und 2. der Glaube an sich selbst, dieses Ziel erreichen zu können (Selbstvertrauen). Wer diese beiden "Dinge" hat, die man sich mit Geld nicht oder nur sehr bedingt, falls überhaupt kaufen kann, ist reich. Wer sie nicht hat, ist unabhängig von seiner materiellen Situation arm.

Lohnenswerte Ziele basieren auf Ethik. Selbstvertrauen wird durch harte Arbeit an sich selbst erreicht. Dazu gehört, sich von den eigenen Schatten zu befreien (z.B. mit Hilfe des Buches Lieben was ist von Byron Katie) sowie sich persönliche Fähigkeiten anzueignen. Zu den persönlichen Fähigkeiten gehören in erster Linie die so genannten Soft Skills (Sozialkompetenz, Kommunikation, Selbstmanagement, Engagement etc.), in zweiter Linie Fachwissen und Fachkompetenz. Ebenfalls entscheidend für ein gesundes Selbstvertrauen ist persönliche Integrität. Das heisst: Übereinstimmung der eigenen Ideale mit der eigenen Lebensweise, Übereinstimmung von Denken und Handeln (= Ehrlichkeit).


19. November 2014

Körperpflegeprodukte und Kosmetika

Viele Menschen glauben ohne Cremes, Duschgel, Shampoo, Deo, Parfüm, Kosmetikas und und und nicht überleben zu können. So ein Quatsch. Klares Wasser (und die Reinigung von innen durch den Genuss hochwertiger Lebensmittel) ist noch immer das beste und wertvollste Reinigungs- und Pflegemittel. Viele Kosmetika, Haarfärbemittel und so genannte Körperpflegeprodukte sind wahre Chemiecocktails mit Weichmachern, Konservierungs- und Zusatzstoffen sowie potentiell organschädigenden, allergenen oder krebsauslösenden Substanzen. Lesen Sie sich einfach einmal die Inhaltsstoffe Ihrer Produkte durch, ich wette bei 90 Prozent der Angaben verstehen Sie nur Bahnhof. Neuerdings enthalten immer mehr Körperpflegeprodukte (aber auch Nahrungsmittel, Verpackungsmaterialien, Kleidung, Elektrogeräte etc.) Nanopartikel, welche ohne gesicherte Erkenntnisse über deren, mit hoher Wahrscheinlichkeit schädliche Langzeitfolgen auf die Menschheit losgelassen werden.

Wer auf einzelne Produkte nicht verzichten will, sollte auf jeden Fall Naturprodukten wie beispielsweise Weleda den Vorzug geben. Hinter dem Schweizer Unternehmen Weleda steht eine Philosophie der Nachhaltigkeit. Biologischer Anbau und ökologische Herstellung der Produkte sind hier selbstverständlich.


19. November 2014

Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitschecks ja oder nein?

Im Prinzip kann hier dasselbe wie in meinem letzten Blog-Eintrag vom 14. November 2014 zum Thema Impfungen gesagt werden: Wer gesund lebt, braucht keine so genannten Vorsorgeuntersuchungen, wer ungesund lebt, den können auch noch so viele Vorsorge- und Präventionsuntersuchungen, Gesundheitschecks usw. nicht davor bewahren, krank zu werden. Vorsorgeuntersuchungen bieten eine Scheinsicherheit, die vom Wesentlichen ablenken und dadurch gar kontraproduktiv wirken können (manche Leute glauben tatsächlich, wenn sie nur regelmässig zur Untersuchung gehen, wären sie geschützt und müssten ansonsten nichts machen).

Wer trotz bewusster und vollständig gesunder Lebensweise Angst vor bestimmten Erkrankungen hat, die seiner Meinung nach mit Hilfe von Vorsorgeuntersuchungen verhindert oder früher erkannt werden können, der soll die entsprechende Vorsorgeuntersuchung machen lassen.


14. November 2014

Impfen ja oder nein?

Ich möchte zu diesem umstrittenen Thema nur folgendes anmerken: Meine letzte Impfung liegt mehr als 30 Jahre zurück. Ich hatte noch nie ein Problem deswegen und habe auch nicht die Absicht, mich in den nächsten 30 Jahren impfen zu lassen.

Die effektivste Massnahme zur Aufrechterhaltung eines starken Immun- und Abwehrsystems, und damit der beste Schutz vor Krankheiten, bietet eine gesunde Lebensweise. Das heisst: Eine hochwertige, naturbelassene Ernährung aus biologischem Anbau mit einem Minimum an verarbeiteten Produkten (unter anderem möglichst wenig E-Nummern und Zusatzstoffe), regelmässig Bewegung (Förderung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit), ausreichend Schlaf, regelmässig frische Luft sowie ein weitgehend stressfreies, ausgeglichenes und zufriedenes Leben. Dazu kommt die weitestmögliche Vermeidung von Chemie, chemischen Produkten und Umweltgiften in jeder Form (Medikamente, Tabak und andere Drogen, Radioaktivität von Röntgenuntersuchungen, aus Atomkraftwerken usw., Kosmetika und so genannte Körperpflegeprodukte, Abgase, Produkte mit Nanopartikeln, Kunststoff- und Plastikprodukte inklusive entsprechende Verpackungsmaterialien, Chemie in der Wohnung, in Kleidern und Schuhen, Möbeln, Spielzeugen, Wasch- und Putzmitteln usw.)

Wer trotz einer völlig gesunden Lebensweise (grosse) Angst vor bestimmten Krankheiten oder Komplikationen hat (z.B. die Ansteckung anderer), die seiner Ansicht nach durch Impfungen verhindert werden können, sollte sich gegen die entsprechende Krankheit impfen lassen.


9. November 2014

Die soziopathische Persönlichkeit wo andere ein Gewissen haben, ist da nichts

Im Buch Der Soziopath von nebenan beschreibt die Autorin Martha Stout, Dozentin an der Harvard Medical School in den USA, die soziopathische Persönlichkeit. Gemäss Ihren Forschungsergebnissen machen diese Personen etwa 4 Prozent der Bevölkerung aus. Personen, die an dieser Persönlichkeitsstörung leiden, die oft unerkannt bleibt, empfinden weder Reue noch sind sie in der Lage Verantwortung für ihre Handlungen zu übernehmen. Sie haben schlicht kein Gewissen und können für ihre Mitmenschen verheerend sein.

Soziopathen sind an der Oberfläche meist sehr charmant, darunter aber eiskalt und zu keinen echten, gefühlsmässigen Beziehungen fähig. Sie lernen früh, Gefühle vorzutäuschen und haben oft eine überzeugende Ausstrahlung. Diese Menschen laufen in der Regel nicht mordend durch die Gegend, sondern agieren im Versteckten. Soziopathen sind Menschen, die ihr Spiel mit anderen Menschen treiben. Zwischen Schein und Sein klafft beim Soziopathen eine riesige Lücke.

Das Problem ist, dass viele Menschen auf Soziopathen hereinfallen und sich von der sympathischen Oberfläche täuschen lassen. Dies kann gravierende Folgen für das eigene Leben haben. Da dieser Persönlichkeitstyp offenbar relativ häufig vorkommt (eine Person unter 25), kennt wahrscheinlich jeder von uns mindestens einen Soziopathen (wahrscheinlich sogar mehrere), ob ihm das nun bewusst ist oder nicht. Für die meisten Menschen liegt die Gefühlskälte des Soziopathen ausserhalb ihrer Vorstellungskraft.

Ganzen Artikel lesen        Praxisbeispiel


31. Oktober 2014

Was ist Erotik?

In meinen Augen ist Erotik eine Kombination aus attraktivem Äusserem (Körper) und attraktivem Inneren (Persönlichkeit). Dabei können die Anteile unterschiedlich sein. Während bei einigen Menschen (wahrscheinlich häufiger Männern), das Aussehen der anderen Person (die sexuellen Merkmale, die körperliche Attraktivität etc.) wichtiger ist als die inneren Werte, manchmal sogar deutlich wichtiger, können bei anderen Menschen (wahrscheinlich häufiger Frauen) die inneren Werte im Vordergrund stehen.

Klar, ein attraktiver Körper ist immer eine gute Basis für Erotik. Doch was passiert, wenn Sie mit einer Person, die einen sehr schönen Körper hat, zu sprechen beginnen und dann feststellen: Oh je, ist der (oder die) langweilig, einfältig, stur, auf bestimmte Dinge fixiert usw.? Empfinden Sie diese Person dann immer noch als erotisch? Wahrscheinlich nicht. Auf der anderen Seite kann eine Person, die auf den ersten Blick nicht besonders attraktiv ausschaut und nicht unbedingt den gängigen Schönheitsidealen entspricht, durch ihre Mimik und Gestik, ihren liebevoller Umgang mit anderen Menschen, ihre Handlungen, ihre Augen usw. plötzlich dennoch als sehr erotisch empfunden werden. Manche Menschen finden auch einzelne Körperteile wie beispielsweise schöne Hände, Füsse oder Haare besonders erotisch, oder eine angenehme Stimme, Humor, Kochkünste, Intelligenz, gesellschaftlicher Status, Macht, Geld usw. Ein sympathisches Gesicht ist für viele Menschen ein besonders wichtiger Bestandteil von Erotik.

Ganzen Artikel lesen


27. Oktober 2014

Krafttraining der wichtigste Bestandteil körperlicher Fitness?!

Gleich vorneweg: Ein halbe Stunde Krafttraining pro Woche halte ich für jede Person zwischen 14 und 100 Jahren für sinnvoll und hilfreich, unabhängig ob Mann oder Frau, Sportler oder Nichtsportler. Diese halbe Stunde Muskeltraining pro Woche gehört zur persönlichen Gesundheitshygiene und -vorsorge und sollte so selbstverständlich sein wie Zähneputzen.

Nicht wenige Menschen, insbesondere ältere, finden Krafttraining (immer noch) befremdlich. Für sie gehört Krafttraining eher in die Schmuddelecke oder wird zumindest mit Vorbehalten betrachtet. Nicht verwunderlich, wurde Krafttraining noch in den 70-er und 80-er Jahren des 20. Jahrhunderts vor allem mit der Bodybuilding-Szene und den dort bekannten Auswüchsen (Eiweissmast, Steroidmissbrauch/Doping, zuviel Muskelmasse etc.) gleichgesetzt.

Die Auswüchse einiger weniger sollten uns aber nicht die Sicht auf das Wahre verstellen. Krafttraining ist die wahrscheinlich wirkungsvollste Sportart überhaupt und bei richtiger Anwendung praktisch vollständig verletzungsfrei. Krafttraining ermöglicht alle Hauptmuskelgruppen des Körpers gezielt mit den notwendigen Spannungsintensitäten zu trainieren und bei zügiger Aneinanderreihung der einzelnen Übungen wird auch das Herz-Kreislauf-System trainiert.

Ganzen Artikel lesen


11. Oktober 2014

Gesunde Schuhe zum Zweiten: Der optimale Schuh

Nachdem ich bereits in meinem Eintrag vom 17. September 2014 ausführlich auf das Thema gesunde Schuhe eingegangen bin, habe ich mich in den letzten drei Wochen noch einmal intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Dabei habe ich unter anderem verschiedene eigene Tests durchgeführt, insbesondere im Bereich Schuhhärte, Dämpfung und Innensohlen, und mich so zur "Wahrheit" hochgearbeitet (bei meinem ersten Eintrag war ich noch ziemlich neu in dem Thema). Nachfolgend meine aktuellen Erkenntnisse zum optimalen Schuh.

Der optimale Schuh muss mindestens folgende sieben Bedingungen erfüllen (bei den meisten kommt natürlich noch ein achter Punkt dazu, für viele der wichtigste überhaupt: der Schuh muss einem gefallen):
1. Kein Absatz
2. Ausreichend Platz im Zehenbereich (vorne breit)
3. Eine dünne, flexible Sohle (verdreh- und zusammenfaltbar)
4. Ein Mindestmass an Dämpfung (beim Ballengang/Vorfussgang nicht notwendig)
5. Geringes Gewicht (der Schuh ist sehr leicht)
6. Ökologische und soziale Produktion ohne Gifte (hautfreundliches, möglichst natürliches und sicheres Material)
7. Der Schuh muss sich bequem anfühlen und guten Halt bieten (kein Herumrutschen im Schuh, keine Nähte die drücken usw.)

Ganzen Artikel lesen


5. Oktober 2014

Fracking die Lösung unserer Energieprobleme?

Gestern nahm ich an der gemeinsamen Jahrestagung von ASPO Schweiz und ASPO Deutschland in Basel teil. Die wichtigste Erkenntnis für mich war, dass der angebliche Fracking-Boom nicht viel mehr ist als ein Medienhype und ein lokales Phänomen in den USA, unter anderem befeuert von Investoren-Gruppen der Wallstreet. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass Fracking weder kurz- noch mittel- oder langfristig jemals mehr als 10 Prozent (bestenfalls 15 Prozent) zur weltweiten Förderung von Erdöl und Erdgas beitragen wird. Dass Fracking eine neue Ära billiger und reichlich verfügbarer Energie eingeleitet hat, ist kompletter Quatsch. Eingeleitet hingegen wurde ein neues Zeitalter gravierendster Umweltschäden und enormer Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt durch grosse Mengen schädlicher Chemikalien (Hunderte! nicht wenige davon krebserregend), die mit dieser Fördermethode in den Boden gelangen. Der Grund für diesen Wahnsinn: Die Verzweiflung der Erdölfirmen über das Schwinden der weltweiten Öl- und Gasvorräte sowie unsere eigene Weigerung unseren Lebensstil radikal zu vereinfachen. Filmtipp: Gasland. Am grundsätzlichen Phänomen des Peak-Oil ändert Fracking nichts.
Nachfolgend einige humoristische Bilder zum Ende des Erdölzeitalters von Johann Mayr (Bild anklicken, Originalbilder bei ASPO Deutschland).

Essig im Salat   Auto vollautomatisch   Schulbus   Verbrauchen geht schneller   Sie fangen an zu fracken   Viel Auto fahren   Sie werden uns befreien   Weniger Schmutzig  


21. September 2014

Was ist deine Lebensaufgabe?

Wenn du diese Zeilen liest, dann ist das kein Zufall. Dann besteht deine Lebensaufgabe darin, das Solarzeitalter auf dem Planeten Erde zu erschaffen. In dem Augenblick, in dem dir dies vollständig bewusst ist und du keinerlei Zweifel mehr daran hast, bist du frei und deine Zeit des Leidens ist vorüber. Wie, du meinst, so einfach kann es nicht sein? Doch, genau so einfach ist das! Jesus hat Menschen auch gesagt "Du bist gesund", und dann waren sie geheilt, nicht wahr? Und manchmal hat er noch hinzugefügt: "Nicht ich habe dich gesund gemacht, sondern dein Glaube."


19. September 2014

Gesunde Schuhe und korrekte Lauftechnik: Anmerkungen für Läufer / Jogger

Soweit ich festgestellt habe, gibt es auf dem Markt für Laufschuhe aktuell: a) normale Joggingschuhe (Sohlendicke im Fersenbereich etwa 30 bis 40 mm, hohe Dämpfung), b) so genannte Wettkampfschuhe (Sohlendicke im Fersenbereich etwa 15 bis 30 mm, mittlere Dämpfung), und c) so genannte Barfussschuhe (Sohlendicke etwa 5 bis 10 mm, minimale Dämpfung). Anmerkung: Wenn ich hier von Sohle und Sohlendicke spreche, dann meine ich damit den gesamten Schuhboden, also alles was sich unterhalb des Fusses befindet. Dazu zählen unter anderem die Aussensohle, Dämpfungs- und Stützelemente, evtl. Zwischensohle, Innensohle etc. Bei den Schuhen, die als Barfussschuhe bezeichnet werden, gibt es wiederum Unterschiede. Während beim "richtigen" Barfussschuh die Sohle überall gleich dick/dünn ist, ist bei einzelnen Modellen (z.B. beim Nike Free) die Sohle im Bereich des Mittelfusses dicker. Insgesamt sind die Barfussschuhe allerdings noch sehr schwach vertreten und längst nicht in allen Laufshops erhältlich.

Beim Wechsel von normalen Jogging-Schuhen auf Barfussschuhe (Schuhe mit einer dünnen und flexiblen/verdrehbaren Sohle) ist ein vorsichtiger Beginn und eine mindestens einjährige Umgewöhnungszeit einzuplanen. Am Anfang nur wenige Minuten mit diesen Schuhen laufen (insbesondere beim Wechsel auf Vorfusslauf), siehe auch Richtig Laufen / Naked Shoes oder Barfuss laufen. Allenfalls kann/soll in der Übergangsphase auch ein Schuh mit einer etwas dickeren Sohle (15 bis 30 mm) und etwas stärkeren Dämpfung verwendet werden, oder: Man legt in der Übergangsphase ein zusätzliches Fersenkissen (Dämpfung im Fersenbereich) in den Barfussschuh, verwendet eine etwas dickere (stärker dämpfende) Innensohle oder eine, die im Bereich der Ferse etwas dicker ist.

Ganzen Artikel lesen


17. September 2014

Gesunde Schuhe und korrekte Geh- und Lauftechnik

Meine beiden bevorzugten Schuhe und Schuhmarken sind:
1. Die Modelle von Sole-Runner. Ich besitze von Sole-Runner aktuell drei paar Schuhe: a) einen Freizeitschuh (auch geeignet für Laufen/Jogging), b) einen Schuh mit weichem Oberleder (etwas eleganter als der Freizeitschuh), sowie c) einen Winterschuh (Stiefel). Ich kaufe die Schuhe direkt vor Ort im Sole-Runner-Shop Schweiz in Winterthur. --> Nachtrag vom Oktober 2015: Bitte unbedingt den kompletten Artikel lesen. Sole-Runner Schuhe sind nur noch bedingt meine Favoriten. Siehe auch den Eintrag vom 11. Oktober 2014.
2. Naked Shoes. Für die eigenen Füsse in Handarbeit massangefertigte Sandalen, den Indianern nachempfunden. Mit Zehensocken können diese Laufsandalen, die ebenfalls gut zum Laufen/Joggen geeignet sind, auch bei kühleren Temperaturen benutzt werden.

Die meisten handelsüblichen Schuhe haben mindestens zwei entscheidene Nachteile, nämlich: a) die Sohle ist zu starr und insbesondere im Fersenbereich zu dick (Absätze), was zu einer unnatürlichen Haltung wie Hohlkreuz, vorne übergebeugtem Gehen, Rückenproblemen, Schwächung des Fussgewölbes, schwach ausgebildeter Fussmuskulatur, verkürzter Wadenmuskulatur etc. führen kann, und b) die Schuhe sind vorne zu schmal, was zu einer Deformation der Zehen, zu Hühneraugen usw. führt. Diese Probleme gibt es mit den obigen Schuhen nicht. Diese Schuhe haben eine sehr dünne und abriebfeste Sohle (2 bis 6 mm dick), keinen Absatz, und bieten, durch die breite Bauweise im Vorderfussbereich, genug Platz für die Zehen (einzige Ausnahme ist das Modell "Scout" von Sole-Runner, das vorne etwas enger geschnitten ist).

Ganzen Artikel lesen     Läufer/Jogger


12. September 2014

Zeitschriftentipps

Ich selber habe folgende drei Zeitschriften abonniert:
1. Der Gesundheitsberater. Monatlich erscheinende Zeitschrift der 1978 von Dr. Bruker gegründeten Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB (Deutschland).
2. Erneuerbare Energien. Zeitschrift der Schweizerischen Vereinigung für Sonnenenergie SSES, erscheint alle zwei Monate. Als Mitglied der SSES erhalte ich die Zeitschrift kostenlos (Mitgliedschaft kostet).
3. r-evolution. Zeitschrift der INWO Schweiz (Initiative für Natürliche Wirtschaftsordnung), erscheint 4x pro Jahr. In Deutschland www.inwo.de lautet der Name der Zeitschrift FAIRCONOMY. Als Mitglied der INWO erhalte ich die Zeitschrift kostenlos (Mitgliedschaft kostet).
Mitglied bin ich bei ASPO, INWO, SSES und GoGE.


September 2014

Start meines Blogs


Übersicht alle Blog-Beiträge

Zur Startseite